KUSO 13

1/26

FREYMUT – Musik mit freiem Mut

 

Ein Programm, das das Publikum um ca. 300 Jahre in das Spätbarock zurück entschleunigte, bot das Ensemble Freymut bei seinem KUSO-Konzert im Konviktfestsaal St. Paul. Die „musikalische Reise durch das Europa des 18. Jahrhunderts“ wurde kommentiert mit Texten aus den Reiseberichten des Musikwissenschaftlers Dr. Charles Burney. Was sich als entspannte Unterhaltung ankündigte, wurde für die Ausführenden aber zu einer künstlerischen Herausforderung, eben um diese Entspannung zu bewirken. Und dies gelang dem 2018 gegründeten jungen Ensemble ausgezeichnet. Ching-Yao Wang (Traversflöte), Elisabeth Vestemian (Traversflöte) mit St. Pauler Wurzeln, Maria Danneberg (Viola da Gamba) und Sobin Jo (Cembalo) musizierten dank ihrer exzellenten instrumentalen Qualitäten mit großer Leichtigkeit Werke der Söhne Bachs, von Leclair, Hasse, Quantz und Telemann. Der weiche Klang der Traversflöten harmonierte wunderbar mit der Viola da Gamba und dem Cembalo und die abwechslungsreiche Programmgestaltung von Solo-Cembalo über Traversflötenduo bis zu Trio und Quartett bescherte dem Publikum einen kurzweiligen Konzertabend.

Robert Gritsch